Pflanze des Monats Mai: Das Wiesenschaumkraut

Wiesenschaumkraut1

Das Wiesenschaumkraut

ist eine wunderbare Frühjahrsflanze. Ganze Teppiche von weiß- rosa blühendem Schaumkraut überdecken die Wiesen. Leider hält es sich in der Vase nicht so gut, so dass man sich besser auf der Wiese an ihm erfreut.

Verwendung in der Heilkunde: Verwendet wird der ganze oberirdisch wachsende Teil der Pflanze, also Blätter, Stiel und Blüten (besser Knospen). In der Volksmedizin wird der Frischsaft der Pflanze bei Sommergrippe, Bronchitis und vor allem bei Krämpfen und Asthma eingesetzt. Ein Teeumschlag kann bei Rheuma hilfreich sein.

(Bach-)Blütenessenz: Die Essenz bringt Leichtigkeit, und macht den Kopf frei.Dadurch erleichtert sie in der Meditation den Übergang in die Anderswelt. Die Essenz der Blüte unterstützt die Arbeit mit unseren Ahnen.

Hildegard von Bingen: Hier ist mir nichts bekannt.

Verwendung in der Küche: Wiesenschaumkraut hat einen leicht scharfen Geschmack und lässt sich wie Brunnenkresse verwenden. Es schmeckt sehr gut in Smoothies oder auch Quark oder Frischkäse.

Rezept:

Frischkäse mit Wiesenschaumkraut

200 g Frischkäse
1 Eßl. Sahne
1 Teel. Meerrettich
etwas Salz
8-10 Blütenstände mit Wiesenschaumkrautknospen
Alles gut miteinander vermischen, fertig! Schmeckt lecker zu Gegrilltem, zu Lachs, oder einfach auf Brot.